Wer darf nicht mittels BTL EMSELLA therapiert werden?

Wie bei vielen medizinischen Therapien gibt es Kontraindikationen. Diese sind:

• Schwangerschaft
• Herzschrittmacher
• Implantierte Defibrillatoren, implantierte Neurostimulatoren
• Elektronische Implantate
• Lungeninsuffizienz
• Metallimplantate
• Medikamentenpumpen
• Blutstillende Medikamentation
• Antikoagulationstherapie
• Herzerkrankungen
• Bösartiger Tumor
• Fieber
• Andere Hauterkrankungen oder Empfindlichkeiten

Emsella-Beckenbodentraining

Harninkontinenz

Ein großer Anteil aller Frauen leidet in ihrem Leben unter einer Harninkontinenz mit plötzlichem Harndrang bis hin zu unwillkürlichen Harnverlust. Ursächlich ist u.a. eine Erschlaffung oder Überdehnung (nach Geburten) der Muskulatur des Beckenbodens, die zu einer verminderten Stabilität des Beckenbodens führt. Diese Symptome führen – meist in zunehmendem Maße – zu einer Einschränkung der Lebensqualität. Häufig gehen diese auch mit einer Verminderung des sexuellen Empfindens einher.

In diesem Film berichten Betroffene über ihre Erfahrungen mit dem Emsella-Beckenbodentraining.

Effekt der BTL Emsella Therapie

Ein Pfeiler der Therapie ist seit vielen Jahren die Physiotherapie des Beckenbodens. Der Effekt dieser Therapie ist aber häufig aus zwei Gründen limitiert:
1. Kann es schwierig sein, speziell eine Anspannung des Beckenbodens durchzuführen
2. Werden die physiotherapeutischen Übungen zumeist nicht häufig genug durchgeführt.

Der BTL EMSELLA® Stuhl

Mit dem BTL EMSELLA® Stuhl wurde nunmehr ein Verfahren entwickelt, dass ein gezieltes und passives Training der Muskulatur ermöglicht. Die Patientin sitzt dabei auf dem Stuhl, unter dem sich eine Magnetplatte befindet, deren elektromagnetische Wellen gezielt die Nerven der Muskeln im Beckenboden stimulieren. Als Folge kommt es zur Anspannung dieser Muskeln. Diese (schmerzlose) Stimulation erfolgt in einem sehr schnellen Rhythmus. Hierdurch werden die Muskeln effektiv und schnell trainiert. Nach nur 6-8 28-minütigen Anwendungen im Zeitraum von 3-4 Wochen erleben die Patientinnen eine deutliche Verbesserung der Drang- sowie der Belastungsinkontinenz.

Für welche Symptome eignet sich die Therapie?

Die Behandlung ist geeignet für eine Dranginkontinenz (starker Harndrang) als auch eine Belastungsinkontinenz (unwillkürlicher Harnverlust).

Was kostet die Behandlung mit dem BTL EMSELLA?

Jede 28-minütige Behandlung mit dem BTL EMSELLA kostet 126,- EUR. Insgesamt sind 6-8 Behandlungen notwendig, wobei üblicherweise wöchentlich 2 Behandlungen durchgeführt werden. Die privaten Krankenversicherungen erstatten meistens die Kosten.

Was ist vor der Behandlung zu beachten?

  • Tragen Sie eine locker sitzende Hose mit wenig Metall (Reißverschluss und Nieten sind kein Problem)
  • Gehen Sie vorher auf die Toilette und entleeren Sie Ihre Blase, während der Behandlung ist das nicht möglich.
  • Entfernen Sie vor der Behandlung Intim-Piercings und Intim-Metallschmuck
  • Bitte legen Sie vor der Behandlung, Ihre Uhr, Ihr Handy, Ihren Funkschlüssel separat.
  • Da Ihr Handy während der Behandlung nicht genutzt werden darf: Bringen Sie sich gerne etwas zu lesen mit oder nehmen Sie sich eine Lektüre aus dem Wartezimmer.

Die Behandlung ist nicht schmerzhaft und Sie können anschließend Ihren gewohnten Tätigkeiten nachgehen.